MANISHA 
FILMPROJEKT NEPAL




Film TEASER 
MANISHA


der Film basiert auf Zeugenaussagen erster Hand vom Erdbeben 2015 in Nepal

PLOT:

das ist die Geschichte von Manisha, einem 12-jährigen Mädchen aus Dolakha dessen Haus in Schutt und Asche gebebt wurde. 
Ihr Bruder wurde unter den Trümmern begraben und als Ergebnis wurde ihr Vater zu einem schweren Alkoholiker. 
Manisha trifft einen jungen Kameramann, der in ihrem Dorf die Katastrophe filmen will und "konfisziert" seine Kamera und dokumentiert ihre persönliche und familiäre Tragödie. 

Nach und nach gelingt es ihr mit ihrem neuen Freund über die Reihe der unglücklichen Ereignisse die ihre Familie erfahren haben tiefe Gespräche zu führen und zu reflektieren wie brutal und in erschreckender Geschwindigkeit ihr friedliches Leben zerstört wurde.


Ist das ein ein Dokumentarfilm?

Nein, dies ist kein Dokumentarfilm. Jedoch werden tatsächlich Aufnahmen des Erdbebens 2015 in diesem Film vermischt. Das Ergebnis zeigt somit vorhandene Ruinen als Kulisse für eine fiktive Geschichte, inspiriert durch die Zerstörung.

Alternativtext

Warum denken wir, dass dieser Film gemacht werden sollte?

Am 25. Aprils dieses Jahres bebte die Erde in Nepal zum ersten Mal. Nepal, ein Entwicklungsland, wurde für eine Naturkatastrophe solchen Ausmasses völlig unvorbereitet und überraschend getroffen. Tausende wurden durch das Erdbeben getötet und Tausende andere wurden ohne ein Dach über dem Kopf zurückgelassen.In den letzten zwei Monaten haben wir die Katastrophengebiete bereits und massive Untersützung und Nothilfe in jedem möglichen Erholungs-Aspekt geboten: Wohngebäude, Fundraising und jede Art von elementarer, medizinischer und moralischer Unterstützung.

Wir haben unser Bestes getan um die Menschen aufzumuntern, sie zum Lachen zu bringen alles was zur Traumabewältigung dazugehört, wenn auch nur für einen kurzen Moment, über der düsteren Atmosphäre und harten Realität fanden sie ihre Mitte zurück. Während dieser Zeit, die immer noch andauert, erleben wir ein starkes Volk, eines welches sein Schickals mit grosser Kraft und Mut trägt - ein Volk welches sich dieser Tragödie mit Myriaden von positiver Energie stellt und einen Wiederaufbauem mit dem Zielb für eine sicherere, bessere Zukunft anstrebt.

Leider gibt es auch viele Erdbebenopfer zurückgelassen mit Nichts, die es derzeit unmöglich finden sich an die neue Realität des Verlustes und der Zerstörung zu gewöhnen.
Hier sind Menschen die ein Leben lang damit verbrachten ihre Familientradition zu erhalten, sowie Quellen für ihren Lebensunterhalt zu kultivieren, um ihren Kindern eine Bessere Ausbildung und Werkzeuge für ein Leben in der modernen Welt überhaupt zu ermöglichen - die sich jetzt in der verzweifelten Phase des Nullpunktes wiederfinden.



mehr lesen (englisch) und direkt unterstützen:

https://www.indiegogo.com/projects/manisha#/story